TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

    Unternehmerreise „Industrie 4.0 in der norwegischen Offshore Öl- und Gasindustrie“

    Kategorie: Konferenzen, Workshops
    06.11.2017 - 08.11.2017
    Ort: Bergen (NO)
    Veranstalter: Deutsch-Norwegische Handelskammer

    Vom 6.–8. November 2017 findet eine geförderte Unternehmerreise für deutsche Zulieferer der Öl- und Gas Offshore-Industrie nach Norwegen (Bergen) statt. Im Fokus der Reise stehen Industrie 4.0-bezogene Technologien und Lösungen für diesen Sektor.

    Bei einer Anmeldung werden Sie

    • Ihr Unternehmen auf dem bilateralen Branchensymposium vor potenziellen norwegischen Kunden, Geschäfts- und Vertriebspartnern präsentieren
    • individuelle Gespräche im Rahmen des Symposiums führen
    • an interessanten Projektbesuchen teilnehmen
    • vorab eine fundierte Analyse des norwegischen Marktes erhalten

    Das Projekt (sog. „Leistungspräsentation“) ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen.

    Möchten Sie im wichtigsten Wirtschaftszweig Norwegens aktiv werden bzw. Ihre Aktivitäten ausbauen? Dann nehmen Sie gerne so schnell wie möglich Kontakt auf, damit Ihnen die Antragsunterlagen zugeschickt werden können. Weitere Informationen über Inhalte, Ziele und Teilnahmebedingungen der Unternehmerreise finden Sie im Anhang. Anmeldeschluss ist der 4. August 2017.

    Marktchancen und Fokusbereiche:

    Trotz der aktuellen Herausforderungen aufgrund eines geringeren Aktivitätsniveaus in der Branche ist die Zeit der Offshore-Energiewirtschaft in Norwegen längst nicht vorbei. Beachtliche unerschlossene Vorkommen sowie aktuell anstehende Ausbauprojekte bieten gute Geschäftsmöglichkeiten für Zulieferer, Technologiefirmen und branchenrelevante Dienstleister. Die norwegische Branche hat ihre Anpassungsfähigkeit durch Produktivitätssteigerung und Kostenreduktion bewiesen. Um die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu erhöhen, liegen nun die Prioritäten in großen Teilen des Sektors auf der Nutzung digitaler Lösungen, Automation und Robotisierung.

    Der aktuelle Fokus auf weitere Industrialisierung auf dem norwegischen Kontinentalsockel hat großes Interesse für Industrie 4.0 geweckt. Laut Branchenexperten besteht noch erhebliches Potenzial für die Digitalisierung und eine effektivere Produktion, das ohne eine Weiterentwicklung der Technologie und Kooperation nicht zu realisieren ist. Somit öffnen sich Chancen für deutsche Unternehmen, die Industrie 4.0-Lösungen anbieten. Themen und Nachfragesegmente sind u.a.:

    • Integrated Operations
    • Digital Oilfields
    • Digitalisierung von Lean
    • Automatisierung in der Produktion
    • Entwicklung effektiverer Bohrdecks (Automatisierung)
    • Sensortechnik und Analyse von Sensordaten (Big Data)
    • Datensicherheit
    • Kontrollsysteme
    • Intelligente Wartung

    V.a. der Subsea-Sektor ist ein Bereich mit hohem Potenzial für die Entwicklung neuer Technologien. Norwegische Subsea-Technologie im Bereich Automation und Kommunikation ist zwar weltweit an der Spitze, jedoch ist man weiterhin stets auf der Suche nach optimaleren Lösungen zur Kostenreduktion und Erhöhung des Gewinnungsgrades für die Betreiber. Unternehmens- und industrieübergreifende Kooperationen sind hierfür essenziell.

    Wenn Sie an einer Teilnahme an dieser Unternehmerreise interessiert sind, kontaktieren Sie bitte Rita Hareid von der Deutsch-Norwegischen Handelskammer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +47 22 12 82 17.