TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

    • News

       

    21.09.2020

    Mitgliederinterviews - Herr Hans Joachim Fröhlich (Endress+Hauser Services AG)

    Hans Joachim Fröhlich
    Hans Joachim Fröhlich Endress+Hauser Services AG
    • microTEC Südwest: Guten Tag, Herr Fröhlich, zuerst einmal möchten wir Sie als neues Vorstandsmitglied herzlich im microTEC Südwest Cluster willkommen heißen. Könnten Sie sich unseren Lesern bitte kurz vorstellen und Ihre Erwartungen an die Zusammenarbeit schildern?

      Herr Fröhlich: Ich bin seit acht Jahren für die Endress+Hauser AG tätig, einem Gründungsmitglied von microTEC Südwest. Dort bin ich aktuell im Rahmen der Group Services für Fachthemen wie Technologie- und Portfoliomanagement sowie das Innovationsprozessmanagement verantwortlich. In meinen Augen sind innovative Technologien nicht nur geeignet, die Prozessanforderungen bestimmter Applikationen zur erfüllen, sondern auch die Menschen voranzubringen, die mit diesen Technologien arbeiten. Aus der Zusammenarbeit erhoffe ich mir in beiderlei Hinsicht einen regen Austausch an Impulsen und Inspiration.

       

      microTEC Südwest: Wie sind Sie erstmalig mit microTEC Südwest in Berührung gekommen?

      Herr Fröhlich: Hier bin ich meinem geschätzten Kollegen Dr. Ulrich Kaiser außerordentlich dankbar, der im Aufbau und der Moderation interner und externer Netzwerke schon viele Jahre lang vorbildliche Arbeit leistet – und im Zuge seiner Lebensplanung nun Schritt für Schritt, Aufgaben und Themen an Jüngere weitergibt.

       

      microTEC Südwest: Könnten Sie nun bitte auch Ihr Unternehmen vorstellen? Was machen Sie, wer sind Ihre Kunden?

      Herr Fröhlich: Endress+Hauser ist ein weltweit führender Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für diverse verfahrenstechnisch geprägte Industrien. Im weitesten Sinne unterstützen wir unsere Kunden bei der Verbesserung ihrer verfahrenstechnischen und regelungstechnischen Abläufe. Dafür entwickeln, produzieren und vermarkten wir Prozesslösungen für Durchfluss-, Füllstand-, Druck- und Temperaturmessung sowie für analytische Messungen, Messwertregistrierung und digitale Kommunikation – bis hin zum Industriellen Internet der Dinge.

       

      microTEC Südwest: Welche Aktivitäten im microTEC Südwest-Netzwerk sind für Sie besonders wertvoll und warum?

      Herr Fröhlich: Hier geht es zum einen grundsätzlich um den Erfahrungsaustausch in frühen Phasen des Technologiemanagements, das voneinander und miteinander Lernen also. Zum anderen geht es darum, einen Beitrag zu leisten, inhaltlich vielversprechenden Ideen die Bahn zu brechen. Und schließlich scheinen es mir die Förderung und der Austausch mit den Young Talents besonders wertvoll zu sein.

       

      microTEC Südwest: Was möchten Sie mit microTEC Südwest erreichen? Wo sehen Sie wichtige Aktivitäten?

      Herr Fröhlich: Wenn man die Erfolgsgeschichte von microTEC Südwest betrachtet, drängt sich der Wunsch auf, schlicht Bewährtes fortzusetzen. Nachdem die Krise rund um Covid-19 hoffentlich bald gemeistert ist, wird der Blick mit Sicherheit auch noch fester darauf gerichtet sein, die Bedeutung unseres Netzwerks für die Region weiter zu steigern. Strategisch ist dabei jedoch die Anpassung von Profil und Fokus an eine sich ständig wandelnde Umgebung im Blick zu behalten, Over-Stretch oder Beliebigkeit vorzubeugen und die Relevanz für alle Beteiligten zu sichern. Ich freue mich auf diese spannenden Aufgaben im Zusammenwirken mit den Vorstandskollegen und dem hervorragenden Team von microTEC Südwest.

       

      microTEC Südwest: Nun noch ein paar Fragen zu Ihnen als Person. Wir würden uns freuen, wenn wir und unsere Leser Sie ein wenig besser kennenlernen dürften. Was fasziniert Sie an Ihrem Fachgebiet/Ihrem Aufgabenspektrum bei Endress + Hauser?

      Herr Fröhlich: Die richtige Balance zwischen dem unkonventionellen, kreativen „Out-of-the-box“ sowie der notwendigen Stringenz in der Umsetzung technologischer Konzepte zu halten, finde ich besonders faszinierend. Welche regelungs- oder systemtechnischen Erkenntnisse lassen sich sinnvoll für Innovationsprozesse heranziehen? Welche menschlichen Qualitäten? – Solche Gedanken treiben mich derzeit bei Endress+Hauser um!

       

      microTEC Südwest: Wo in Reinach halten Sie sich am liebsten auf?

      Herr Fröhlich: Auf der luftigen Dachterrasse unserer Verwaltungszentrale – schon wegen des schönen Panoramas am Jura-Fuß, aktuell jedoch ganz besonders, weil man von hier aus einen hervorragenden Blick auf den entstehenden Neubau unseres Product Centers Flow hat.

       

      microTEC Südwest: Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick in die Zukunft wagen. Was denken Sie, wird sich, sagen wir in 50 Jahren, bemerkenswert geändert haben? Haben Sie eine Vision?

      Herr Fröhlich: Da drücke ich mich am liebsten vor konkreten Aussagen! Ich habe mich zwar eine Zeit lang mit Trendanalysen bei Endress+Hauser positioniert, muss jedoch gestehen, dass ich nie ernsthaft über einen Horizont von 10 bis 15 Jahren hinausgeblickt habe. In 50 Jahren ändert sich voraussichtlich einiges so disruptiv, dass wir es uns heute gar nicht vorstellen können. Technologie spielt hier ebenso eine Schlüsselrolle wie die Geopolitik oder der Umgang mit den Ressourcen auf unserer Erde. Anderes wird sich wahrscheinlich hartnäckig halten oder in nur leicht veränderter Gestalt fortbestehen, etwa tiefenkulturell geprägte Verhaltensmuster – und hoffentlich der Wunsch der meisten Menschen, Gutes zu bewirken und ein fruchtbares Miteinander hochzuhalten!

       

      microTEC Südwest: Welche Zukunftsthemen werden in diesem Jahr Ihrer Meinung nach besonderes Gewicht haben?

      Herr Fröhlich: Hier sehe ich in erster Linie die durch den Covid-19 Lockdown beflügelte Digitalisierung unserer Arbeitswelt; jedoch auch die Nachhaltigkeitsdebatte kehrt zurück, etwas ernüchtert durch die Krise, hoffentlich pragmatischer und doch entschlossen, angesichts der sich fortsetzenden Trends in den Klimadaten …

       

      microTEC Südwest: Möchten Sie unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

      Herr Fröhlich: Das Leben ist zum Lernen da, davon bin ich zutiefst überzeugt – vielleicht nicht in erster Linie, was Technologien selbst betrifft, sondern wie wir gemeinsam etwas aus unseren Möglichkeiten, aber auch unseren Beschwernissen machen – nutzen wir unsere Zeit bewusst und weise!

       

      microTEC Südwest: Herzlichen Dank für die Zeit, die Sie sich genommen haben, um unserer Fragen zu beantworten. Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und viel Erfolg.

    • microTEC Kontakt

      Amandus Bieber
      Marketing

      Tel.: +49 761 386909-14
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    • Newsletter

      Sie wollen ab sofort unseren monatlichen E-Mail Newsletter erhalten?

      Anmelden 

    • News & Termine veröffentlichen

      Sie haben News, Pressemitteilungen oder Events, die Sie gerne bei uns veröffentlichen würden? Sprechen Sie uns einfach an.