TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

  • English

    Smart Textiles

    Flexible Elektronik trifft Textil

    Immer neue Anwendungsgebiete können durch flexible Elektronik erschlossen werden, die gegenüber der konventionellen Elektronik Vorteile aufweist. Flexible Elektronik in Textilien oder in gedruckter Form ist – wie der Name schon sagt – biegsam, aber auch falt- und aufrollbar. Damit eröffnet sie ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten und somit neue Produkte und Märkte. Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) treibt diese Entwicklungen aktuell stark weiter.

    Das Spektrum der Anwendungen ist vielfältig:

    • Sport und Fitness
    • Gesundheit und Medizintechnik (Überwachung von Vitalparametern)
    • Arbeitskleidung (Leuchtwesten, Feuerwehrkleidung)
    • Mode
    • Industrie
    • Weltraum

    Die Herstellung von flexibler Elektronik, aber auch von Sensoren und anderen funktionalen Elementen mittels Druckverfahren werden in der microTEC Südwest-Fachgruppe Drucktechnologien diskutiert. In Verbindung mit dem „Substrat“ Textil entstehen interessante, darüber hinausgehende Entwicklungen, die unter dem Begriff Smart Textiles zusammengefasst werden.

    Smart Textiles
    Quelle: Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf

    Smarte Textilien – interdisziplinär ist Trumpf

    Bei Smarten Textilien ist es wichtiger als in jeder anderen textilen Technologie mit anderen Disziplinen zusammen zu arbeiten. Ohne ein Verständnis für Elektronik und Mikrosystemtechnik können keine funktionalen Produkte entstehen. Verständnis füreinander und Arbeiten miteinander ist daher besonders wichtig.

    Smarte Textilien bieten die Möglichkeit der Integration von zusätzlichen und intelligenten Funktionen direkt in textile Produkte. Ganz ähnliche Fragestellungen werden in der Mikrosystemtechnik im Hinblick auf das Design und die Herstellung von hochintegrierten Sensoren und Sensorsystemen behandelt. Neben der Bereitstellung miniaturisierter Sensorkomponenten steht auch die Übertragung, Weiterverarbeitung und Interpretation der gewonnenen Daten im Fokus.

    Chancen für innovative Unternehmen – auch für den Mittelstand

    Viele verschiedene Technologien, Materialien und Kompetenzen fließen in die Herstellung von smarten Textilien ein. Neben Oberflächenfunktionalisierung, textiler Aufbau- und Verbindungstechnik zählen smarte Materialien und Prozesse, aber auch Spezialtextilien und flexible Materialien bis hin zur textilen Systemintegration dazu. Vor allem bei den Schnittstellen von Mikrosystemtechnik bzw. Sensorik zum Textil warten noch große Herausforderungen auf die Unternehmen sowie bei der Automatisierung.

    Gemeinsam mit der AFBW – Allianz Faserbasierte Werkstoffe entwickelt microTEC Südwest das Thema weiter und bietet gemeinsame Aktivitäten, denn Interdisziplinarität ist Trumpf! Gezielt werden Mitglieder beider Netzwerke sowie Interessenten über die Chancen informiert und neue Kooperationen angebahnt. Interessenten können sich bei microTEC Südwest melden und werden über aktuelle Entwicklungen informiert.

    • microTEC Kontakt

      Dr. Christine Neuy
      Geschäftsführerin

      Tel.: +49 761 386909-12

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!