TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

    • News

       

    Der schwedische Softwarehersteller IAR Systems bietet mit seinem neuesten Release von Entwicklungstools für RISC-V-Prozessoren Unterstützung für den nach ISO 26262 ASIL-D ready zertifizierten RISC-V-Prozessorkern „EMSA5-FS“ des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS. Nutzer der Toolchain-Software profitieren nun von vereinfachten Zertifizierungsprozessen für funktionale Sicherheit, geringeren Kosten über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg und maximaler Performance in RISC-V-basierten Anwendungen. Vermarktet wird der neue Prozessorkern EMSA5-FS des Fraunhofer IPMS durch den Partner CAST Inc.

    Die (Rechen-)Leistung von Quantencomputern hängt stark von ihrem zentralen Hardwareelement ab: dem Qubit. Es existieren mehrere Ansätze zur Realisierung von Qubits, jedoch fehlen aktuell stabile, skalierbare Fertigungsmethoden, um einen Durchbruch in der industriellen Nutzung zu erreichen. Das kürzlich gestartete Projekt MATQu zielt darauf ab, das vorhandene europäische Know-how im Bereich der Materialien und Produktionsprozesse zu erweitern. So soll der europäischen Industrie der Weg zu festkörperbasierten Quantencomputern geebnet werden. Die beiden Fraunhofer-Institute IPMS und IAF bringen dabei ihre Expertise in der 300-mm-Fertigung und der Tieftemperaturmesstechnik ein.

    Die Endress+Hauser BioSense GmbH soll schnelle molekulare Analysen vor Ort möglich machen, mit denen beispielsweise bakterielle oder virale Kontaminationen in Wasser und Getränken, genetische Veränderungen in Lebensmitteln oder die Verunreinigung von Milch analysiert werden können.

    Die Innovationsplattform für Mobilität und Produktion der Zukunft auf dem Campus Vaihingen der Universität Stuttgart

    ARENA2036 steht für „Active Research Environment for the Next generation of Automobiles” und ist einer von neun Forschungscampi der Förderinitiative „Forschungscampus – öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ in Deutschland. ARENA2036 wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt und wird als eingetragener Verein mit Mitgliedern aus Wissenschaft und Industrie geführt. Die ARENA2036 leistet ihren Beitrag zur aktiven Gestaltung von Arbeit, Mobilität und Produktion der Zukunft im Kontext der Digitalisierung. Am Standort Stuttgart liegt der Fokus auf den Themen Automobil und Produktion, daher ist der Blick auf das Jahr 2036 gelegt – das 150-jährige Jubiläum des Automobils.

    Das erste „A“ in der Abkürzung „AMANDA“ steht für „Autonomous“. Das Abschalten des Systemstroms, wenn die Karte nicht abgefragt wird, ist notwendig, um den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten. Der niedrigste Energieverbrauch ist entscheidend, wenn die Solarzelle im Dunkeln ist, um die Lebensdauer der Batterie zu erhalten. Die Verwendung der Sensoren mit dem geringsten Stromverbrauch unterstützt ebenfalls die Erhaltung der Batterielebensdauer.

    Virtueller Showroom von LITEF ist online

    Mit einem virtuellen Showroom bietet LITEF seinen Kunden seit Kurzem die Möglichkeit, sich in digitaler Form einen Überblick über das umfangreiche Produktportfolio zu verschaffen

    Kooperation für sicheres autonomes Fahren: Im Projekt AI-SEE, einem von PENTA EURIPIDES geförderten Forschungsprojekts ist sicheres Fahren bei schlechten Sichtverhältnissen im Vordergrund. 21 Partner, bestehend aus Weltklasse-Akteuren auf OEM- (Original Equipment Manufacturer) und Zulieferer-Ebene werden über einen Zeitraum von drei Jahren gemeinsam ein neuartiges, robustes Sensorsystem entwickeln, das durch künstliche Intelligenz für schlechte Sichtverhältnisse unterstützt wird. Das Ergebnis wird ein robustes, fehlertolerantes Multi-Sensor-Wahrnehmungssystem. Es wird bei praktisch allen Licht- und Wetterverhältnissen funktionstüchtig sein Das von der Mercedes Benz AG geleitete Projekt startete als virtuelles Treffen am 10. Juni 2021.

    Umfassende und immersive Einblicke bot das digitale „Trainingslager für erweiterte Realitäten: Der online XR-Parcours“, das im Rahmen des DIGIHUB Südbaden in Zusammenarbeit mit dem mehrfach ausgezeichneten Unternehmen imsimity GmbH veranstaltet wurde. Das Team von imsimity führte die 25 Teilnehmenden durch das fast 4stündige Programm mit allerlei technischer Raffinesse und einer umfassenden Kenntnis der hardware- und softwareseitigen Details.

    Schon vor Jahren startete die STRATEC Consumables GmbH die Entwicklung und Produktion der Simoa™ Disc für Quanterix Corporation. Die Präzision und Genauigkeit des Systems ist dank der Kleinststrukturen weltweit einzigartig: Die Micro-Wells erlauben das Auslesen einzelner, mit fluoreszierenden Beads, markierter Moleküle und Proteine gefolgt von einer automatisierten/digitalisierten Auswertung.

    Im Juni startete ein spannendes neues Projekt, das das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms „Photonik Forschung Deutschland“ fördert.

    Seite 1 von 65
    • microTEC Kontakt

      Amandus Bieber
      Marketing

      Tel.: +49 761 386909-14
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    • Newsletter

      Sie wollen ab sofort unseren monatlichen E-Mail Newsletter erhalten?

      Anmelden 

    • News & Termine veröffentlichen

      Sie haben News, Pressemitteilungen oder Events, die Sie gerne bei uns veröffentlichen würden? Sprechen Sie uns einfach an.