TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

    • News

       

    26.04.2021

    Mikro- & Nanotechnologie: weiße Stellen auf der Bildungslandkarte füllen

    Logo INNOVET BM=x^3
    Logo INNOVET BM=x^3 INNOVET BM=x^3
    • Im Rahmen des neu gestarteten InnoVET-Projekts BM=x3 fand das erste von mehreren geplanten, regionalen Auftakt-Treffen im online Format statt. microTEC Südwest war Gastgeberin. Die Veranstaltung richtete sich an Aus- und Weiterbildungsbeauftragte in Unternehmen, Betrieben und Forschungseinrichtungen, Personalverantwortliche sowie an Mitarbeitende an beruflichen Schulen, Hochschulen und weiteren Bildungsanbietern.

      Ziele der Auftaktveranstaltung waren neben einer allgemeinen Einführung in das Projekt insbesondere die Abfrage der Bedarfe der ausbildenden Firmen und Institute.

      Uta Voigt, Projektverbundkoordinatorin und Koordinatorin des Aus- und Weiterbildungsnetzwerks Hochtechnologie ANH Berlin am Ferdinand-Braun-Institut, führte in das Thema der beruflichen Aus- und Weiterbildung ein und stellte die Ziele des Projekts BM=x3 vor. Im Rahmen von BM=x3 wird eine überregionale Berufsbildungsakademie für den Hochtechnologie-Bereich konzipiert und erprobt, in der vorhandene Kompetenzen, Inhalte und Infrastrukturen gebündelt sowie neue Lerninhalte, -orte und Kooperationen erschlossen werden. Neben der Ausbildung spielen auch die Weiterbildung und Fachkräftesicherung eine entscheidende Rolle. Aufgrund der hohen Spezialisierung, der teuren Infrastruktur und der fehlenden kritischen Masse stehen insbesondere neue Lern-Orte und -Formate im Fokus des Projekts.

      innovet bmx3 beruf 3 2
      Abbildung 1: Aufgrund der hohen Spezialisierung, der teuren Infrastruktur und der fehlenden kritischen Masse stehen insbesondere neue Lern-Orte und -Formate im Fokus des Projekts

      In zweiten Vortrag stellte Oliver Knebusch, Fachbereichsleiter am regionalen Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg erste geplante Lernfelder und Modulstränge der Akademie vor. Solche Modulstränge sind z.B. „Fotolithografie“, „ESD-Management“ oder „Mikroadditionsverfahren“. Im Projekt werden die Bildungsmodule entlang von Lernfeldern eines interdisziplinären „Berufe-Clusters für Zukunftstechnologien“ entwickelt und implementiert, um den Anschluss sowohl zu neuesten Technologieentwicklungen als auch die Qualitätssteigerung bestehender Bildungsangebote zu ermöglichen. Im Baukastenprinzip können dann passgenaue fachspezifische Aus-, Fort- und Weiterbildungsinhalte der Mikro- und Nanotechnologie angeboten werden, damit Fachkräfte ihr Wissen erweitern und ihre beruflichen Aufstiegschancen erhöhen können.

      Im Anschluss an die Vorträge wurde durch microTEC Südwest eine interaktive Bedarfsabfrage durchgeführt. Die Ergebnisse stellen eine wichtige Grundlage für die weiteren Arbeiten im Projekt dar und boten bereits während der Veranstaltung eine gute Basis für rege Diskussionen: Wo liegen die Herausforderungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung? Welche Lerninhalte und Technologien werden derzeit nicht oder nur unzureichend abgedeckt? In welcher Form können Institute und Unternehmen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung durch das Projekt unterstützt werden?

      Die rund 25 Teilnehmenden aus Industrie, Forschung und dem Bildungsbereich zeigten großes Interesse an den Projekt-Zielen und gaben wichtige Impulse, insbesondere für die Modulentwicklung.

      innovet bmx3 wortwolke 3 2

      Abbildung 2: Wortwolke als Ergebnis der Umfrage zur beruflichen Erstausbildung. Welche Qualifikationen, die Sie in Ihrem Unternehmen bzw. in Ihrer Institution derzeit und ggf. zukünftig benötigen, werden durch die vorhandenen Berufsbilder nicht oder nur unzureichend abgedeckt?

      Alles in allem war die Veranstaltung ein gelungener Auftakt; und die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten, dass gerade die geplante Berufsbildungsakademie dazu beiträgt die weißen Flecken auf der Bildungslandkarte im Mikro- und Nanotechnologiebereich zu schließen. Auch im Verlauf des Projektes wird es noch eine Vielzahl an Beteiligungsmöglichkeiten für interessierte Firmen und Institute geben. Interessenten können sich bei microTEC Südwest melden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!
      Weitere Informationen finden Sie auf unserer BM=x3 Projekt-Webseite

      innovet bmx3 foerderung 3 2

      Förderhinweis: BM=x3 ist eines von 17 geförderten Projekten im Rahmen des Programms InnoVET. Mit dem Programm InnoVET fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

    • microTEC Kontakt

      Amandus Bieber
      Marketing

      Tel.: +49 761 386909-14
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    • Newsletter

      Sie wollen ab sofort unseren monatlichen E-Mail Newsletter erhalten?

      Anmelden 

    • News & Termine veröffentlichen

      Sie haben News, Pressemitteilungen oder Events, die Sie gerne bei uns veröffentlichen würden? Sprechen Sie uns einfach an.