TEL.: +49 761 386 909-0        |        OFFICE@MICROTEC-SUEDWEST.DE

    logo microtec

    BM = x³

    BM = x3 auf der microTEC Südwest Clusterkonferenz 2024 am 16./17. April in Freiburg

    Auf dem Stand der Hochschule Kaiserslautern in der Ausstellung sowie im Workshop „Innovative Ansätze für die Fachkräftegewinnung und -sicherung“ spielte das Projekt BM = x3 die zentrale Rolle.

    In der interaktiven Session diskutierten die Teilnehmenden praktische Ansätze, um Fachkräfte anzuziehen und zu halten. Darüber hinaus informierte die Hochschule Kaiserslautern über das Projekt und über die Aus- und Weiterbildung im Bereich Mikro- und Nanotechnologien.

    In der Ausstellung präsentierte die Hochschule Kaiserslautern das Virtuelle Technologielabor VTL, sozusagen der „Flugsimulator“ für Reinraumprozesse und -Geräte sowie weitere Aktivitäten im Rahmen der Microtec Academy aus dem Projekt BM=x³ (www.bmx3.net). So konnte Feedback zu den aktuellen Ansätzen mit dem rbz steinburg rund um berufliche Bildung, Durchlässigkeit zur akademischen Ausbildung sowie den Plänen für duale Bachelorstudiengänge gesammelt werden.

    3./4. Mai 2023: aktive Mitwirkung an der InnoVET-Fachkonferenz in Berlin

    Warum eine Schaufensterpuppe neben der Bühne wartet, erklärt der Auftritt des Projekts „BM = x³“. „Das ist meine Arbeitskleidung“, erklärt Mikrotechnologin Zoe Baumann: Antistatischer Overall, Schutzmaske, Haube fürs Haar. Baumann arbeitet im Reinraumlabor mit kleinsten Bauteilen. Schon Partikel in der Umgebungsluft könnten die sensiblen Fertigungsprozesse stören und die Produkte unbrauchbar machen. 

    „Mikro- und Nanotechnologie ist überall drin“ erklärt Jan Trommershausen vom Unternehmen AEMtec. Etwa in Handys oder Akkus in E-Autos. Für ihn ist der Beruf daher ein „Zukunftsermöglicher“. Fachkräfte in diesem Bereich würden immer wichtiger. „Aber: Den Beruf kennt keiner“, schildert er die Herausforderung für Unternehmen. Zudem sei die Ausbildungsinfrastruktur nicht überall vorhanden.

    Daher hat das Projekt „BM = x³“ in der „Microtec Academy“ Partner zusammengebracht, die Qualifizierungsmodule für Mikro- und Nanotechnologie entwickeln. Die Microtec Acedamy ermöglicht außerdem das virtuelle Training an Geräten im Reinraumlabor. „Wir schaffen Lösungen, von denen viele in der Elektronikbranche profitieren.“

    Den kompletten Nachbericht sowie Impressionen finden Sie hier.

    2030 20230503 InnoVET2023 1799

    Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung/Ralf Rühmeier

    Erstes bundesweites Microtec Academy Forum startete mit großem Erfolg

    Während Stuttgart Fasnacht feierte, tauschten sich im Haus der Wirtschaft rund 85 Personen zum Thema Fachkräfte sowie Qualifizierung in Mikro- und Nanotechnologien aus. Das bundesweite Forum für Fachkräfte im Hochtechnologiebereich fand am 21./22. Februar 2023 statt. Mehr lesen Sie hier.

    Impressionen der Veranstaltungen

     

    Attraktive Berufliche Bildung in Mikro- und Nanotechnologie

    Ziel des InnoVET-Projekts BM = x³ ist es, mit innovativen Konzepten für die berufliche Bildung im Hightech-Bereich aktuellen wie künftigen Herausforderungen infolge von Digitalisierung, Globalisierung und demographischer Entwicklung und den damit verbundenen Veränderungen am Arbeitsmarkt gerecht zu werden. Mit dem Projekt soll es gelingen, die berufliche Bildung qualitativ und nachhaltig zu verbessern und attraktiver zu machen. Es richtet sich neben beruflichen Schulen und Ausbildungsbetrieben an Hochschulen, Bildungsanbieter, Forschungseinrichtungen und Fachverbände. Angesprochen werden auch Unternehmen, die bisher wenig Erfahrung mit dualer Ausbildung haben und Jugendliche, denen viele Berufe gar nicht bekannt sind.

    Im Rahmen von InnoVET BM = x³ wird eine überregionale Berufsbildungsakademie für den Hightech-Bereich konzipiert und erprobt, in dem vorhandene Kompetenzen, Inhalte und Infrastrukturen gebündelt sowie neue Lerninhalte, -orte und Kooperationen erschlossen werden. Die Akademie wird, unterstützt durch eine virtuelle Lernplattform, als offene dezentrale Struktur den Zugang zu Aus-, Fort- und Weiterbildungseinheiten für die Mikro- und Nanotechnologie sicherstellen.

    Es werden Bildungsmodule entlang von Lernfeldern eines interdisziplinären „Berufe-Clusters für Zukunftstechnologien“ entwickelt und implementiert, um den Anschluss sowohl zu neuesten Technologieentwicklungen als auch die Qualitätssteigerung bestehender Bildungsangebote zu ermöglichen. Im Baukastenprinzip werden passgenaue fachspezifische Aus-, Fort- und Weiterbildungsinhalte der Mikro- und Nanotechnologie angeboten, damit können Fachkräfte ihr Wissen erweitern und ihre beruflichen Aufstiegschancen erhöhen können.

    Interview-Studie zur Ermittlung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsbedarfen in der Mikro- und Nanotechnologie

    Seit Juli 2021 führen alle Partner Interviews mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu Aus-, Fort- und Weiterbildungsbedarfen in der Mikro- und Nanotechnologie durch. Folgende Themenfelder werden dabei adressiert:
    A: allgemeine Informationen zum Unternehmen
    B: Fachkräftesituation im Unternehmen allgemein
    C: Berufliche Erstausbildung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich im Unternehmen
    D: Personalentwicklung (Fort- und Weiterbildung) im naturwissenschaftlich-technischen Bereich im Unternehmen
    E: Ausblick – Wie geht es weiter? Möchten Sie mit uns in Kontakt bleiben?

    Die Antworten werden anonymisiert und vertraulich behandelt und dienen der Entwicklung entsprechender Angebote zur Verbesserung der beruflichen Bildung in der Mikro- und Nanotechnologie sowie angrenzender Bereiche.

    Sie möchten sich beteiligen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme: Damaris Jankowski und Dr. Christine Neuy bei microTEC Südwest.

     

    BMx³ Projektgrafik

    Abb Deutschlandkarte Partner Final

     

    Kontakt (Verbundkoordination):

    Uta Voigt
    Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik
    Gustav-Kirchhoff-Straße 4, 12489 Berlin

    030 / 6392 2596
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.anh-berlin.de

    Twitter Icon 21x19anh_berlin

     

    Mit dem Programm InnoVET fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

    BMx³ Förderer 
    • ScaleIT Logo big

    • microTEC Kontakt

      Dr. Christine Neuy
      Stellvertretende Geschäftsführerin

      Tel.: +49 761 386909-12

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Termine & Events

    Keine anstehenden Termine.
    • Projektlaufzeit

      01.11.2020 bis 31.10.2024

    • Gefördert vom

      BMBF Logo

      Bundeswettbewerb „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung (InnoVET)“